setanztheater

homerun

Tanztheater für vier TänzerInnen und zwei Beleuchter von Sebastian Eilers

Premiere 15.12.2006

Im Baseball muss man für einen homerun einmal um das Spielfeld rennen. Wohin rennt man im tagtäglichen Leben – was wird da gespielt? Vier Tänzer und zwei Beleuchter zeigen es dem Publikum. Der Choreograf Sebastian Eilers hat mit seinem vierköpfigen Tanzensemble und den beiden Beleuchtern ein Stück um Rollenspiele, Maske und Wahrheit, Öffentlichkeit und Intimität kreiert. Dabei halten die Künstler den Zuschauern nicht nur einen Spiegel vor – auch im wahrsten Sinne des Wortes –, als Betrachter spielen diese selbst eine tragende Rolle. Für wen wird schließlich gespielt, beim Vorstellungsgespräch, bei der Liebeserklärung, im Auto, im Krankenhaus, in der Disco? Wie viel Spiel ist noch menschlich, und wie viel Enttarnung? Homerun beschäftigt sich mit vielen Fragen. Die Antworten finden sich, vielleicht, im Stück – und sehen für jeden etwas anders aus.

 

Tanz: Eduardo Castro Neves/ Ivo Bärtsch, Carolina Zimmermann/ Tina Essl, Ingo Schweiger, Steffi Sembdner
Konzept/Idee/Choreografie: Sebastian Eilers
Bühne: Marius Dechant
Lichtdesign: Stefan Scheiderer
Choreografische Assistenz: Birgit Eilers
Dramaturgie/PR: Julia Nimführ/ Steffi Rolser

Presse:
„Fazit: „Homerun“ ist ein interessantes, qualitativ hochwertiges Stück modernen Tanztheaters...“  Claudia Schuller, Fürther Nachrichten 18.Dezember 2006

„…Ein gelungener "Homerun", das Publikum gehörte zum Team der Sieger, das belohnt ins Ziel kam…“  Jürgen Kanold, Südwestpresse  9. Juni 2007

Gefördert und Unterstützt durch

außerdem

impressum

Slideshow Image 1 Slideshow Image 2 Slideshow Image 3>