setanztheater

elephants on speed

Tanztheater für Tänzerensemble und Live-Band von Sebastian Eilers

Premiere 19.1.2012

In diesem Tanztheaterstück treffen zwei sehr unterschiedliche Kräfte aufeinander: Ein vierköpfiges, zeitgenössisches Tänzerensemble duelliert sich mit "The Elephant Circus Orchestra", einer Musikgruppe, die in der Stilrichtung des American Folk beheimatet ist.

Die Musiker, sowie die einzelnen Protagonisten des international besetzten Tänzerquartetts, sind auf der Suche nach Paarung und nehmen alle Mittel zu Hilfe, um eine Beziehungsbande zu knüpfen. Neben dem Tanz und der Live-Musik spielen ebenfalls die Muttersprachen der Tänzer (Deutsch, Französisch, Spanisch und Japanisch) einen Rolle bei der Dialogfindung.

Der üblichen Gebrauch von elektronischer (live-)Musik in der zeitgenössischen, avantgardistischen Tanzkunst gilt mittlerweile als strapaziert und darf ruhig schon als Mainstream-Mittel bezeichnet werden.
Das SETanztheater kann auf viele eigene interdisziplinäre Arbeiten dieser Machart verweisen. Die bewusste Abkehr von der Elektronik und die Zuwendung zur "unplugged Music" im Stile populärer Klänge, stellt hierbei eine ungewohnte Herausforderung dar.

Eine Koproduktion von SETanztheater und Tafelhalle Nürnberg

Tanz: Risa Kojima, Rebekka Böhme, Julien Feuillet, Guillem Clemente Burnat

Musik:  "The Elephant Circus Orchestra"
Uli Tsitsos - Vocals, Guitar
Pavel  - Drums
Philipp Koncsek - Tablas, Percussion
Jens Petzold - Bass
René la Ruso - Piano, Keyboards, Vocals
Kristina Glücker - Violine, Cajon, Vocals

Stück und Regie: Sebastian Eilers
Kostüme: Andre´ Schreiber
Lichtdesign: Sasa Batnozic
Tontechnik: Boaz Pinto
Filme: Marius Müller
Assistenz: Katy Häußler
KBB SETanztheater: Birgit Eilers
PR: Daniela Schremser

Presse:
"Kurzweiliger Tanz mit elephantöser Persiflage(...)Und weil der stets unbefangene, von der Kunst ins Entertainment zwinkernde Choreograph unter allen Aktiven der fränkischen Tanzszene der humorvollste ist, sucht er seine Fallhöhe über den Witz. Das ergibt in der Tafelhalle 90 kurzweilige Minuten(...)das SETanztheater hat sich erneut bewiesen als die etwas andere Companie..." Dieter Stoll, 21.1.12 AZ

Gefördert und Unterstützt durch

außerdem

impressum

Slideshow Image 1 Slideshow Image 2 Slideshow Image 3