setanztheater

///DYN//A/MIX////

Ein Tanztheaterstück für drei Tänzer, Bewegungschor und Live-Elektroniker von Sebastian Eilers

Premiere 4.12.2009

Die Schnelllebigkeit des Lebens, Zeiten des Umbruchs und die Weltwirtschaftskrise nimmt Sebastian Eilers zum Anlass für sein Stück „groundgondrrolll“ und entwirft gemeinsam mit Bühnenbildnerin Karin Stephany ein Tanztheaterprojekt, in dem sich Gewohnheiten und Sicherheiten auflösen und durch Veränderung des Untergrunds eine Veränderung des Bewusstseins der Tänzer und des Publikums provoziert wird.

Das Tanztheaterstück „groundgondrrolll“ erschafft eine Metapher für Situationen des Umbruches in der Zeit des ständigen Wandels und dem damit einhergehenden Verlust von scheinbar sicheren Werten.


Durch die Nutzung eines Industrieraumes im Nürnberger Nürbanum nimmt das SETanztheater, wie schon für seine Tanzproduktion „homerun“ 2006, einen alternativen und temporären Spielort ins Visier.

Tänzer: Alessandra Defazio, Miki Isojima, Yang Gil Ho
Regie, Konzept und Choreographie: Sebastian Eilers
Bühne und Kostüme: Karin Stephany
Licht-, Bühnentechnik: Michael Teichrieber
PR: Daniela Schremser

Presse:
"...hat Sebastian Eilers mit seinem SETanztheater ein bemerkenswertes Stück über Kontrollverlust und Neuanfang kreiert...“ Regina Urban, Nürnberger Nachrichten, 7.12.2009

"Furioses Tanztheater ... Er ist ein unbremsbarer Einzelgänger: der Choreograf Sebastian Eilers mit seinem “Setanztheater”. Der Zungenbrecher “groundgondrrolll” ist eine halsbrecherische, energiegeladene und zugleich eine sehr intelligent und klug entwickelte Choreographie, ..." Jochen Schmoldt,  “Plärrer” Stadtmagazin für Nürnberg, Januar 1/2010

Gefördert und Unterstützt durch

außerdem

impressum

Slideshow Image 1 Slideshow Image 2 Slideshow Image 3